Roderick Anscombe: Verschwunden
2009,  Thriller,  US-Thriller

Roderick Anscombe: Verschwunden

Roderick Anscombe ist mit VERSCHWUNDEN ein hochaktueller Krimi über Folter und um die legalen Grenzen von Verhörmethoden gelungen.

An einem brütend heißen Tag verschwindet die achtjährige Danielle morgens in einem Bostoner Park. Die einzige Zeugin ist eine schizophrene ältere Frau, die einen weißen Van gesehen haben will. Aber kann man ihrer Aussage trauen? Der Gerichtsmediziner Paul Lucas, ein Spezialist für ausgefeilte Verhörmethoden, schenkt der Frau Glauben.

Und richtig: Der Halter des Vans kann ausfindig gemacht werden und gerät durch sein langes Vorstrafenregister unter unbedingten Tatverdacht – wäre da nicht sein scheinbar unumstößliches Alibi. Doch Paul ist sich sicher, dass damit etwas nicht stimmt. Mit nicht immer astreinen Methoden versucht er, dem Täter ein Geständnis und Angaben zum Versteck des kleinen Mädchens abzuringen. Denn die Temperaturen steigen unerbittlich, und den Ermittlern läuft die Zeit davon.

In „Verschwunden“ von Roderick Anscombe geht es um die legalen Grenzen von Verhörmethoden – ein Thema, das uns nicht nur aus Guantanamo bekannt ist, sondern auch im Frankfurter Fall des entführten Jungen Jakob von Metzler 2004 die Medien beschäftigte. Anscombe konstruiert einen Fall, in dem nur eine schnelle Überführung des Täters das Leben des Opfers retten kann. Er fragt, ob jedes Mittel recht ist und im Notfall sogar Folter erlaubt sein kann, um dem Gesetz Geltung zu verschaffen und Menschen aus den Händen von Verbrechern zu befreien, die sich durch ihr Handeln jenseits aller Menschlichkeit stellen. In seinem gut durchdachten Thriller lässt er seinen Protagonisten anfangen, die Regeln der Legalität zu durchbrechen.

Und er zeigt, dass man nie weiß, wo dieser Prozess am Ende zum Stehen kommt – bei kontrollierten „Spezialverhören“ oder in der menschenverachtenden Hölle allmächtiger Folterknechte. Ein hochaktueller Krimi aus der Feder eines Autors, der als Gerichtspsychiater selbst unmittelbaren Zugang zur „Bestie Mensch“ hat.

Roderick Anscombe, geboren 1947 in Manchester, Studium an der Universität Oxford, ist Gerichtspsychiater und Professor für Psychiatrie an der Harvard Medical School. Er lebt in Gloucester, Massachusetts.

hallo-buch.de - Rezensionen und Buchtipps von Silke Schröder
hallo-buch.de

      

© Droemer Verlag
432 Seiten
Februar 2009
ISBN: 978-3426638309
Original: Virgin Lies

      

Weitere spannende Thriller aus Großbritannien


zurück zu hallo-buch » Roderick Anscombe: Verschwunden
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner