Anders de la Motte: Sommernachtstod
2020,  Schweden,  Skandinavien,  Thriller

Anders de la Motte: Sommernachtstod

Anders de la Motte erzÀhlt in dem psychologischen Thriller SOMMERNACHTSTOD von dunklen Familiengeheimnissen.

Im Sommer 1983 verschwand der kleine Billy spurlos. Kurz darauf zerfiel die Familie: Seine Mutter starb, sein Ă€lterer Bruder zog aus und seine damals 17jĂ€hrige Schwester Veronika verließ ihren schwedischen Heimatort. Jetzt, viele Jahre spĂ€ter, ist sie Therapeutin fĂŒr TrauerbewĂ€ltigung. Als eines Tages ein etwas jĂŒngerer Mann in ihre Sitzung platzt, ist sie ĂŒberzeugt, dass es sich um Billy handelt. Sie ĂŒberredet ihn, mit ihr in ihren alten Heimatort zu fahren. Doch dort ist niemand von ihrer Ankunft begeistert.

Anders de la Motte erzĂ€hlt in seinem neuen psychologischen Thriller “Sommernachtstod” von dunklen Familiengeheimnissen. Dabei springt er immer wieder zurĂŒck zu den Ereignissen im Jahr 1983, als das jĂŒngste von drei Geschwistern spurlos verschwand. Im Mittelpunkt der Story steht Veronika, die sich nie damit abfinden konnte, dass ihre Familie an dem Ereignis zerbrochen ist und die die Hoffnung nicht aufgeben will, ihren Bruder eines Tages doch noch wiederzufinden. Scheibchenweise, aber nicht ohne Spannung enthĂŒllt der Autor, was damals wirklich geschah. So ist „Sommernachtstod“ ein handwerklich solide gemachter Familienthriller aus Schweden.

Anders de la Motte, geboren 1971, arbeitete mehrere Jahre als Polizist in Stockholm und in der Security-Branche, bevor er Schriftsteller wurde. 2010 erhielt er fĂŒr sein DebĂŒt »Game« den Preis der Schwedischen Akademie der Krimiautoren. Er lebt mit seiner Familie in der NĂ€he von Malmö.

Anders de la Motte: Sommernachtstod
Anders de la Motte:
Sommernachtstod

      

© Droemer HC
432 Seiten
1. Juli 2020
ISBN: 978-3426306260
Original:
Slutet paa sommaren

      

Weitere spannende Schweden-Krimis


zurĂŒck zu hallo-buch » Anders de la Motte: Sommernachtstod
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner