hallo-buch.de
Home › Rebecca Hunt: Everland
Mittwoch, 05. Juli 2017

© Luchterhand Literaturverlag
416 Seiten
13. Juni 2017
ISBN: 978-3630874630
Original: Everland

Rebecca Hunt: Everland

EVERLAND von Rebecca Hunt ist atmosphärisch dicht erzählt und zeigt, wie feindselig und gewalttätig nicht nur die Natur, sondern auch der Mensch selbst sein kann.

1913 wird die kleine Insel Everland in der Antarktis von einem britischen Forscherteam entdeckt. Drei Männer werden losgeschickt, um die Insel zu erforschen. 100 Jahre später wird wieder eine dreiköpfige Crew zu Forschungszwecken auf das Eiland gesandt, um die Populationen von Pinguinen und Robben zu untersuchen. Obwohl die Ausrüstung viel besser als damals ist, machen die extremen Wetterbedingungen den beiden Frauen und ihrem männlichen Kollegen auch in der Gegenwart schwer zu schaffen. Und wie damals kristallisiert sich auch heute erst in der Krise der wahre Charakter der Expeditionsteilnehmer heraus…

Nach “Mr. Chartwell” ist “Everland” der zweite Roman der Engländerin Rebecca Hunt. In zwei parallel verlaufenden Erzählsträngen berichtet sie darin vom Kampf ihrer Protagonisten mit der Natur, mit sich selbst und mit den anderen. Waren bei den Männern 1913 Eisstürme und beißende Kälte, arger Hunger und Wahnvorstellungen die größten Herausforderungen, wird die Crew 100 Jahre später vor allem durch Neid, Missgunst und eigene Überschätzung in Bedrängnis gebracht. Sehr beklemmend beschreibt Hunt die Situation der beiden Gruppen in ihrem Kampf ums Überleben, in dem das eigene Schicksal allmählich immer stärker vor die Interessen der Gruppe tritt – jeder rettet seine eigene Haut. So ist “Everland” eine atmosphärisch dicht erzählte Story, die die Gefühle und das Handeln ihrer Figuren sehr intensiv beschreibt. Und die zeigt, wie feindselig und gewalttätig nicht nur die Natur, sondern auch der Mensch selbst sein kann.

Rebecca Hunt wurde 1979 in Coventry geboren und hat am Central Saint Martin's College, einer bekannten Londoner Hochschule für Kunst und Design, Kunst studiert und mit Auszeichnung abgeschlossen. Rebecca Hunt ist Malerin und lebt in London.

Rezension von Silke Schröder

Buchempfehlungen von Silke Schröder
Buchtipps von hallo-buch.de

Belletristik aus Großbritannien

| Monica Ali: Brick Lane
| Antonia S. Byatt: Frauen, die pfeifen

Chris Cleave

| Chris Cleave: Little Bee (Hörbuch)
| Chris Cleave: Liebe in diesen Zeiten
| Rupert Everett: Rote Teppiche und andere Bananenschalen
| Marianne Faithfull: Memories
| Will Gatti: Diebe

Nick Hornby

| Nick Hornby: A long way down (Hörbuch)
| Nick Hornby: Slam
| Nick Hornby: Juliet, Naked
| Nick Hornby: Small Country

Rebecca Hunt

| Rebecca Hunt: Mr. Chartwell
| Rebecca Hunt: Everland
| Kazuo Ishiguro: Alles, was wir geben mussten
| Hanif Kureishi: Das sag ich dir
| John Lanchester: Kapital
| Andrea Levy: Eine englische Art von Glück

Marina Lewycka

| Marina Lewycka: Kurze Geschichte des Traktors auf ukrainisch
| Marina Lewycka: Caravan
| Marina Lewycka: Das Leben kleben
| Marina Lewycka: Die Werte der modernen Welt unter Berücksichtigung diverser Kleintiere
| Marina Lewycka: Lubetkins Erbe oder Von einem, der nicht auszog

Darren McGarvey

| Darren McGarvey: Armutssafari. Von der Wut der abgehängten Unterschicht

Mhairi McFarlane

| Mhairi McFarlane: Es muss wohl an dir liegen
| Mhairi McFarlane: Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt
| David Mitchell: Die Knochenuhren
| Hugo Rifkind: überbelichtet
| Layla Shah: Brit and brown

Ali Smith

| Ali Smith: Die Zufällige
| Zadie Smith: Von der Schönheit (Hörbuch)
| Anna Stothard: Museum der Erinnerung
| Tot Tayler: The Story of John Nightly
| Kate Tempest: Worauf du dich verlassen kannst
| Scarlett Thomas: PopCo
| David Whitehouse: Die Reise mit der gestohlenen Bibliothek
| Pelham G. Wodehouse: Wo bleibt Jeeves?

 

 

© Rebecca Hunt: Everland Buchtipps Bücher Rezensionen Thriller Krimis hallo-buch.de