Manfred Theisen: Der Chip
2022,  Fantasy,  Fantasy & Science Fiction,  JugendbĂŒcher,  Krimis,  Near Future

Manfred Theisen: Der Chip

Der Jugend-Near-Future-Dystopie DER CHIP von Manfred Theisen zeigt die Gefahren von totalitĂ€ren Strukturen und lĂŒckenloser Überwachung.

In einem Berlin der nahen Zukunft besucht die 15-jĂ€hrige Kim das besondere Elite-Internat Galileo. Besonders deshalb, weil hier sehr moderne Methoden eingesetzt werden: Ein eingepflanzter Chip und die KI “Brain” sollen dafĂŒr sorgen, dass Leben und Arbeiten einfacher werden und alle SchĂŒler:innen zu jeder Zeit ohne weitere Hilfsmittel miteinander kommunizieren können. Kim soll den Chip in den nĂ€chsten Tagen bekommen. Da wird ein MitschĂŒler tot aufgefunden und ausgerechnet ihr Freund Julian ist fest davon ĂŒberzeugt, ihn versehentlich umgebracht zu haben. Julians Unschuld wird vom System schnell nachgewiesen, doch Kim beginnt, die wissenschaftlichen Methoden des Internats zu hinterfragen. Wie konnte er ĂŒberhaupt auf so eine Idee kommen? Ihre Gedanken sind nicht ungefĂ€hrlich


Was kommt da auf uns zu – totale Überwachung oder nur optimale Lernbedingungen durch das perfekte Kommunikationsmittel? Das ist nur eine der Fragen, mit denen sich Manfred Theisen in seiner kompakten Near-Future-Dystopie “Der Chip” beschĂ€ftigt. Ganz in den Fußstapfen von “1984” und “Schöne neue Welt” zeigt er, wie technischer Fortschritt unversehens in ein allumfassendes Kontrollsystem fĂŒhren kann und dass es immer wieder Menschen gibt, die bei solchen PlĂ€nen sofort mitziehen, ohne die Konsequenzen zu bedenken. Im Mittelpunkt steht die 15-jĂ€hrige NiederlĂ€nderin Kim, die sich gegen die völlige Vereinnahmung durch die Gruppe wehrt und auf ihrer IndividualitĂ€t besteht. So bietet sich der Jugend-SciFi “Der Chip” geradezu perfekt an, um in der Schule ĂŒber High Tec und die Gefahren von totalitĂ€ren Strukturen und lĂŒckenloser Überwachung zu diskutieren.

Der Autor
Manfred Theisen wurde 1962 in Köln geboren. Der Politologe forschte zwei Jahre fĂŒr das deutsche Innenministerium in der Sowjetunion und arbeitete als leitender Redakteur einer Kölner Tageszeitung. Er hat im Nahen Osten und in Afrika recherchiert und dort fĂŒr das AuswĂ€rtige Amt und fĂŒr das Goethe-Institut gearbeitet. Seit 2000 ist er freier Autor und lebt mit seiner Familie in Köln. Seine BĂŒcher sind in zahlreiche Sprachen ĂŒbersetzt und ausgezeichnet.

hallo-buch.de - 
Rezensionen und 
Buchtipps von Silke Schröder
hallo-buch.de

      

© cbt
224 Seiten
13. Dezember 2021
ISBN: 978-3570314364

      

Weitere krasse Buchtipps fĂŒr Kids, Teens und Twens


zurĂŒck zu hallo-buch » Manfred Theisen: Der Chip
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner