hallo-buch.de
Home › Nell Zink: Das hohe Lied
Dienstag, 25. August 2020

© Rowohlt Verlag
512 Seiten
18. August 2020
ISBN: 978-3498076719
Original: Doxology

Nell Zink: Das hohe Lied

DAS HOHE LIED von Nell Zink ist ein Gesellschaftsroman, der sich mit dem Großstadtleben, mit Musik und Underground und mit Veränderungen beschäftigt.

Pam, Daniel und Joe machen Musik; Anfang der 1990er Jahre sind sie eine der vielen Punkbands in New York City. Als Pam und Daniel ein Kind erwarten, halten die drei weiter zusammen, auch wenn Joe jetzt eine Solokarriere startet. Kurz vor seinem großen Durchbruch zerstören zwei von Terroristen gesteuerte Flugzeuge in New York die Twin Towers. Für Pam, Daniel und die kleine Flora verändert sich das Leben nun schlagartig...

Mehrere Jahrzehnte umspannt der Roman von Nell Zink “Das hohe Lied”. In den Mittelpunkt stellt sie zunächst das Paar Pam und Daniel, die seit Ende der 1980er Jahre im Big Apple leben. Sie erzählt, wie sich die Lebensverhältnisse der beiden Eighties-Hipsters allmählich wandeln – übrigens eine wunderbare Wortschöpfung der Autorin für Leute, die sich von der damaligen Mainstream-Gesellschaft abgrenzen, aber dennoch ganz weit vorne sein wollten. Später konzentriert Zink ihren Blick auf die Tochter Flora, die in den Zehner-Jahren versucht, ihren eigenen Weg zwischen Umweltschutz und persönlichem Glück zu finden. Dabei zeigt die Autorin, wie einschneidend die Erlebnisse des 11. Septembers 2001 und die nachfolgenden politischen und gesellschaftlichen Veränderungen für das Leben ihrer Figuren waren. Obwohl sich “Das hohe Lied” immer um Musik dreht, ist es viel mehr als ein Musikroman. Es geht Nell Zink um eine Geschichtsschreibung der US-amerikanischen Politik aus subversiv-rebellischer Perspektive, beginnend in den unbeschwerten 1990er Jahren über “9-11” bis hin zur Präsidentschaft von Donald Trump. Zum Ende hin verliert der Roman ein wenig seinen optimistischen Schwung; wer kann es ihm verübeln. Dennoch ist “Das hohe Lied” ein fesselnder Gesellschaftsroman, der sich mit dem Großstadtleben, mit Musik und Underground, mit persönlicher Veränderung und dem nicht immer widerspruchslosen Dasein im großen Ganzen beschäftigt.

Nell Zink, 1964 in Kalifornien geboren, wuchs im ländlichen Virginia auf. Sie studierte am College of William and Mary Philosophie und wurde, später im Leben, in Medienwissenschaft an der Universität Tübingen promoviert. MiSie lebt in Bad Belzig, südlich von Berlin.

Rezension von Silke Schröder

Nell Zink: Das hohe Lied

Buchempfehlungen von Silke Schröder
Buchtipps von hallo-buch.de

Belletristik aus den USA

Buchtipps

A - B

| Paul Auster: Nacht des Orakels
| Paul Auster: Die Brooklyn Revue
| Paul Auster: Reisen im Skriptorium
| Laurie Halse Anderson: Sprich
| Chandler Baker: Whisper Network
| Michael Cunningham: Die Schneekönigin
| Joshua Ferris: Mein fremdes Leben
| Lisa Brennan-Jobs: Beifang
| T.C. Boyle: Talk Talk
| T.C. Boyle: Wenn das Schlachten vorbei ist (Hörbuch)
| Augusten Burroughs: Teleshop

C - F

| Angela S. Choi: Hello Kitty muss sterben
| Zinzi Clemmons: Was verloren geht
| Ronald F. Currie: Gott ist tot
| Joël Dicker: Die Geschichte der Baltimores
| Omar El Akkad: American War
| Louise Erdrich: Solange du lebst
| Louise Erdrich: Haus des Windes
| Zinzi Clemmons: Was verloren geht
| Joshua Ferris: Mein fremdes Leben
| Boris Fishman: Der Biograf von Brooklyn
| Janet Fitch: Paint it Black (Hörbuch)
| Karen Joy Fowler: Der Jane Austen Club
| Jonathan Franzen: Unruhezone

G - J

| Lisa Gabriele: Der Goldfisch meiner Schwester
| V.V. Ganeshananthan: Die Liebesheirat
| William Giraldi: Wolfsnächte
| Joey Goebel: Heartland
| Myla Goldberg: Böse Freundin
| Lauren Grodstein: Für meine zynischen Freunde
| Lauren Grodstein: Der Makel der Liebe
| Yaa Gyasi: Heimkehren
| Greg Iles: Natchez Burning

K - Q

| Stephen King: Der Anschlag
| Rachel Kushner: Ich bin ein Schicksal
| Wally Lamb: Die Stunde, in der ich zu glauben begann
| Edan Lepucki: California
| Armistead Maupin: Michael Tolliver lebt
| Maggie Mitchell: The Other Girl - Du kannst niemals ganz entkommen
| Rick Moody: Wassersucher
| Isla Morley: Flug des Schmetterlings
| Rhianon Navin: Alles still auf einmal
| Celeste Ng: Kleine Feuer überall
| Téa Obreht: Herzland
| Gail Parent: Sheila Levine ist tot und lebt in New York
| Richard Powers: Die Wurzeln des Lebens

R - Z

| Ruth Reichl: Falscher Hase
| Kristen Roupenian: Cat Person
| Curtis Sittenfeld: Eine Klasse für sich
| Curtis Sittenfeld: Die Frau des Präsidenten
| Elizabeth Strout: Mit Blick zum Meer
| Elizabeth Strout: Das Leben, natürlich
| Elizabeth Strout: Die Unvollkommenheit der Liebe
| Amy Tan: Der Geist der Madame Chen
| Hannah Tinti: Die linke Hand
| Angie Thomas: The Hate U Give
| David Wallace-Wells: Die unbewohnbare Erde. Leben nach der Erderwärmung.
| Jeannette Walls: Die andere Seite des Himmels
| Helene Wecker: Golem und Dschinn
| Kevin Wilson: Die gesammelten Peinlichkeiten unserer Eltern in der Reihenfolge ihrer Erstaufführung
| Jaqueline Woodson: Ein anderes Brooklyn
| Meg Wolitzer: Das weibliche Prinzip
| Austin Wright: Tony & Susan
| Alia Yunis: Feigen in Detroit
| Nell Zink: Das hohe Lied

 

 

© Nell Zink: Das hohe Lied Buchtipps Bücher Rezensionen Thriller Krimis hallo-buch.de