Paul Auster: Reisen im Skriptorium
2007,  Belletristik,  USA

Paul Auster: Reisen im Skriptorium

Paul Auster beschÀftigt sich in REISEN IM SKRIPTORIUM auf ernsthaft-ironische Weise mit seinen zahlreichen Romanen und seiner Rolle als Autor.

Ein alter Mann wacht in einem weißen Raum auf. Nichts um ihn herum scheint ihm bekannt. Einige GegenstĂ€nde im Zimmer sind sogar mit NamenskĂ€rtchen versehen. Was ist mit ihm geschehen? GedĂ€chtnisverlust? Der Sprung in eine Parallelwelt? Oder das Leben nach dem Tod? Immer wieder kommen Leute in sein Zimmer, deren Fotos aus jĂŒngeren Jahren auf dem Tisch liegen. Und alle machen sie ihm VorwĂŒrfe: Sie erinnern ihn daran, dass er sie einmal leichtfertig gefĂ€hrliche Dinge hat tun lassen.

Paul Auster, einer der Großmeister der amerikanischen Schreiberzunft, beschĂ€ftigt sich in seinem neuen Buch auf ernsthaft-ironische Weise mit seinen zahlreichen Romanen und seiner Rolle als Autor. Immer wieder begegnet er Figuren aus seinen BĂŒchern, seien es Daniel Quinn und Fanshawe aus der “New York-Trilogie”, Benjamin Sachs aus “Leviathan”, Peter Stillman aus der „Stadt aus Glas“ oder Anna Blume aus dem “Land der letzten Dinge”. Und es geht (wieder einmal) um die Kunst des Romane-Schreibens an sich, denn Mr. Blank, der Held, soll selbst hier noch ein unvollendetes Manuskript fertig stellen.

Paul Auster: Reisen im Skriptorium

Vielleicht liegt es an Austers 60. Geburtstag und dem Gedanken, alt zu werden, dass er sich noch einmal ausgiebig mit seinem VerhĂ€ltnis zum Schreiben und zu seinen Protagonisten beschĂ€ftigt – wie viel vom Autor steckt in seinen Helden, und welche Projektionen bekommen seine wehrlosen Figuren auf den Leib geschrieben? Es wird wohl kaum ein Zufall sein, dass es auch in dem unvollendeten Manuskript um einen Mann namens Sigmund geht, der sich mit dem Innersten des Menschen beschĂ€ftigt – Freud und Leid der Psychoanalyse lassen grĂŒĂŸen. Ein Buch fĂŒr erfahrene Paul Auster-Leser und fĂŒr alle, die sich fĂŒr das Leben hinter dem Schreiben interessieren.

Paul Auster wurde 1947 als Nachkomme eingewanderter österreichischer Juden in Newark, New Jersey geboren. Er studierte Anglistik und vergleichende Literaturwissenschaft an der Columbia University New York. 1971-74 lebte er in Frankreich, hauptsĂ€chlich in Paris. Nach seiner RĂŒckkehr in den USA nahm er einen Lehrauftrag an der Columbia University an und arbeitete zusĂ€tzlich als Übersetzer französischer Autoren sowie als Herausgeber französischer Literatur in amerikanischen Verlagen. Weitere Buchtipps von Paul Auster hier bei hallo-buch.de: Die Brooklyn-Revue # Sunset Park # Nacht des Orakels # Reisen im Skriptorium

  hallo-buch.de
hallo-buch.de    


 © Rowohlt Verlag
182 Seiten
Juli 2007
ISBN: 978-3498000745
Original: Travels
in the Scriptorium    

Weitere spannende Buchtipps aus den USA


zurĂŒck zu hallo-buch » Paul Auster: Reisen im Skriptorium
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner